Aufgabenpaket: IGTV-Videos erstellen mit Trajan Tosev

Mit dem neuen Aufgabenpaket von Trajan Tosev IGTV-Videos erstellen
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pocket
Share on email

Wenn es um Instagram geht, kommt man am Video-Format IGTV (Instagram TV) nicht vorbei. Manche behaupten, dass es zusammen mit den Instagram-Stories immer wichtiger wird – womöglich sogar wichtiger, als der Instagram-Feed. 

Allerdings traut sich nicht jeder an das Video-Format heran, da zu viele Fragen und Aufgaben im vornherein ungeklärt sind: Was gibt es bei der Recherche zu beachten? Welches Equipment zahlt sich aus? Was gibt es während der Aufnahme und bei der Postproduktion zu berücksichtigen und auf welchen Kanälen sollte man das fertige Video am Ende bewerben? Vor lauter Fragezeichen im Kopf, fangen viele erst gar nicht mit der Produktion an. 

Mit unserem neuen Aufgabenpaket von IGTV-Profi Trajan Tosev, kannst du dir einen Video-Leitfaden mit vielen hilfreichen Tipps und Aufgaben per Klick in dein awork laden und direkt mit den ersten Aufgaben starten. Wie jedes Aufgabenpaket beinhalten alle Aufgaben eine detaillierte Beschreibung und z.T. Unteraufgaben, die du nacheinander abarbeiten kannst. 

Jetzt in awork nutzen

IGTV-Profi Trajan Tosev hat exklusiv für awork ein Aufgabenpaket zum IGTV-Video entwickelt

In diesem Blogartikel erklären wir dir, wie genau das Aufgabenpaket funktioniert und geben dir einen kleinen Überblick über die anfallenden Aufgaben. 

Die ersten Sätze sind entscheidend

Starte am besten mit der ersten Liste Planung und Konzept. 

Im ersten Schritt recherchierst du ein passendes Thema für deinen Kanal und deine Community. Du möchtest mit deinem IGTV so viele User wie möglich erreichen, daher solltest du das passende Thema auch gründlich recherchieren. Hast du ein cooles Thema gefunden, ist es hilfreich, wenn du dir ein paar Notizen machst, was du im IGTV erzählen möchtest.

Tipp von Trajan: Versuche das Interesse der Zuschauer direkt mit den ersten Sätzen deines Videos zu wecken. 

Mit dem Aufgabenpaket von Trajan Tosev eigene IGTV-Videos erstellen
Mit dem Aufgabenpaket von Trajan Tosev eigene IGTV-Videos erstellen

Die erste Klappe fällt

Bevor du mit der nächsten Liste Aufnehmen und Schneiden anfängst, wäre es gut, wenn du dir einen Ort überlegst, an dem du das Video gut aufnehmen kannst. Auch hier gibt es wieder ein paar Besonderheiten zu beachten. 

Falls du auf zusätzliche Lichtquellen oder extra Mikrofone angewiesen bist, hat Trajan im Aufgabenpaket ein paar Tipps für dich vermerkt. 

Wichtig: IGTV unterstützt Videos im 16:9-Format (horizontal) oder alternativ im 9:16-Format (vertikal). Am besten entscheidest du vor der Aufnahme, in welchem Format du das Video später ausspielen möchtest, damit du die Kamera entsprechend positionieren kannst.

Nun kannst du dich der Liste Promo-Material erstellen widmen. Damit dein Video auf unterschiedlichen Kanälen vermarktet werden kann, ist es sinnvoll, während der Produktion bereits ein paar Fotos von dir und dem Setting zu erstellen. 

Auch beim Video hochladen gibt es ein paar Dinge zu beachten, Trajan hat wieder hilfreiche Tipps für dich gesammelt. Wusstest du zum Beispiel, dass du (anders als bei “normalen” Beiträgen) in der IGTV-Beschreibung auch Links einfügen kannst? 

Die letzte Liste im Aufgabenpaket beschäftigt sich mit dem Promoten deines IGTV-Videos. Idealerweise bewirbst du dein erstelltes Video direkt in deiner Instagram Story oder in einem Newsletter. 

In dem Aufgabenpaket von Trajan gibt es viele hilfreiche Tipps und Unteraufgaben.
Trajan führt dich in dem Aufgabenpaket durch die einzelnen Schritte der Video Produktion

Bist du bereit?

Mit dem neuen Aufgabenpaket von Trajan und awork kannst du direkt mit der Produktion deines ersten IGTV-Videos starten. Das praktische an den Aufgabenpaketen: du kannst unsere Vorlagen ganz einfach anpassen, Unteraufgaben hinzufügen, neue Aufgaben anlegen, andere löschen oder komplett neue Listen erstellen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Andere interessante Beiträge

Bleibe auf dem Laufenden

Abonniere den awork blog, um über neue Features und Entwicklungen informiert zu werden.