Jetzt neu: Individuelle Dashboards in awork

individuelle dashboards in awork
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pocket
Share on email

Mit unserem Februar-Update kannst du dein Dashboard in awork komplett individuell anordnen und anpassen. Du kannst das Dashboard ab sofort auf deine persönlichen Präferenzen anpassen und selbst entscheiden, welche Widgets du täglich für einen schnellen Überblick benötigst.

Wenn du zum Beispiel die Zeitauswertung in awork täglich nutzt, kannst du dir dieses Widget nun ganz einfach auf deinem Dashboard anzeigen lassen. Damit hast du die wichtigsten Infos immer im Blick. Ziemlich nice, oder?

Kleiner Fun-Fact aus dem awork Team: Auch wir haben uns alle über dieses neue Feature gefreut. Wenn du einen kleinen Blick auf die Dashboards unseres Teams erhaschen möchtest, solltest du unbedingt bis zum Schluss lesen. 😉

Mit wenigen Klicks zum eigenen Dashboard 

Wenn du dein Dashboard an deine Bedürfnisse anpassen möchtest, kannst du dies ganz einfach über den neuen Button (ganz unten im Dashboard) steuern. 

individuelle dashboards in awork
Gestalte dir dein individuelles Dashboards in awork

Mit einem Klick auf den Button kannst du neue Widgets hinzufügen. Außerdem kannst du bestehende Widgets ganz easy per Drag-and-Drop anordnen oder löschen, wenn du sie nicht mehr benötigst. 

Wichtig: Damit deine Dashboard-Anpassungen gespeichert werden, musst du deine Ansicht über den kleinen Haken abspeichern.

Welche Widgets gibt es?

Die Text-Notiz:
Du notierst viel auf dem Notizzettel in awork und benötigst auch mal zwei, drei, vier Notizen? Kein Problem, du kannst ab sofort blitzschnell eine zusätzliche Text-Notiz über das kleine Plus-Symbol hinzufügen und entsprechend benennen. 

Zeitauswertungen:
Mit dem Zeitauswertungs-Widget kannst du einen bestehenden Report auswählen auf dem Dashboard anzeigen lassen. Du kannst bei Bedarf auch den Namen ändern. Außerdem kannst du auch hier zwischen einem Chart- und Balkendiagramm wählen. Du hast darüber hinaus noch die Chance die Zeiträume zu ändern, die angezeigt werden.

Info: Wenn der Report, der angezeigt wird, gelöscht wurde, erhältst du einen entsprechenden Hinweis auf dem Dashboard.

Abwesenheiten von Usern:
Du benötigst einen schnellen Überblick wer heute im Büro ist oder wer in ein paar Tage frei hat? Du kannst dir dazu die Abwesenheiten deiner Kollegen direkt auf dem Dashboard anzeigen lassen und mithilfe des Zeitstrahls einen Blick auf die nächsten Wochen werfen. 

Tipp: Du kannst alle Widgets ein- oder ausklappen. 

Aktivitäten:
Mit dem Aktivitäten-Widget kannst du dir alle Aktionen der letzten sieben Tage  anzeigen lassen. Zu diesen Aktivitäten zählen z.B. neue Kommentare zu einer Aufgabe und Zeiterfassungen. Mit einem Klick auf die Aktivität kommst du direkt zu dem entsprechenden Task.

Liste von Aufgaben:
Mit diesem Widget kannst du dir entweder all deine fälligen Aufgaben anzeigen lassen oder eine gespeicherte Aufgabenansicht wählen. Wenn du als Projektmanager für ein Team verantwortlich bist, kannst du dir also z.B. auch alle To-Dos deines Teams anzeigen lassen.

Liste von Projekten:
Mit diesem Widget bekommst du eine Projekt-Übersicht. Auch hier hast du wieder die Wahl, ob du dir deine aktiven Projekte anzeigen lassen oder ob du einen bestimmten Projekt-Filter auswählen möchtest. 

Meine heutigen Zeiten:
Habe ich heute schon meine Zeiten erfasst? Und wie lange habe ich nochmal am Website-Relaunch für unseren Kunden gearbeitet? Mit diesem Widget hast du deine erfassten Zeiten immer im Blick. 

Bevorstehende Geburtstage:
Kein Geburtstag, kein Kuchen 😉 Mit diesem Widget hast du alle Geburtstage im Blick und bist bestens vorbereitet. Geburtstage sind schließlich ein Grund zum feiern und meistens eben auch für Kuchen. 

Beachte: Die Widgets, die du bereits verwendest, werden grau hinterlegt dargestellt. Somit siehst du direkt, welches du noch auswählen kannst.  

Bereits verwendete Dashboard Widgets werden grau hinterlegt
Bereits verwendete Dashboard Widgets werden grau hinterlegt

Als besondere Inspirationsquelle haben wir uns etwas cooles für dich überlegt. Wir stellen dir in diesem Beitrag drei awork Dashboards aus unserem eigenen Team vor. 

Der Produktmanager mit viel Team-Verantwortung

Jan-David (JD) ist bei awork nicht nur der Grand Master of Support, sondern auch für die Weiterentwicklung von awork zuständig. Einige von euch kennen ihn sicherlich auch aus unseren Webinaren, denn dort stellt euch JD mit viel Engagement alle zwei Wochen awork und seine Funktionen vor. 

Jan-David kennt awork wie seine eigene Hosentasche und ist daher auch für unseren Support der erste Ansprechpartner, wenn es einen kniffligen Fall zu lösen gibt. Werfen wir einen Blick auf JDs Dashbord.

PS: Natürlich haben die Team-Mitglieder aus unserem Support auch alle einen Namen. Wir haben sie nur aus Datenschutzgründen umbenannt und kleine Memojis eingefügt 😉

Die Dashboard-Ansicht von Jan-David
So sieht das awork Dashboard von Jan-David aus

Meine Aufgaben:
“Hier habe ich einen Überblick über mein To-Dos. Für mich ist die wichtigste Ansicht Heute. Dort finde ich, logischerweise, alle Aufgaben, die ich heute erledigen möchte. Im Daily Business kommen jedoch oft Themen spontan auf, sodass dies nicht immer funktioniert.

Deshalb steht für mich die Ansicht Diese Woche an zweiter Stelle. Jeden Abend gehe ich in Meine Aufgaben und plane den nächsten Tag vor. Diesen Tipp kann ich übrigens jedem empfehlen!”

Tipp von JD: “Plane deine Aufgaben am Vortag. Die restlichen Aufgaben kommen immer wieder in das Wochen-Backlog.”

Meine Support-Projekte
“Als Head of Support muss ich die Schichtplanung meiner Support-Crew im Auge behalten. Das mache ich in der awork Timeline. Mit diesem Widget kann ich so direkt vom Dashboard in die Timeline springen. Außerdem habe ich dort auch alle weiteren Projekte, die ich betreue.” 

Meine awork Projekte
“Als Produkt-Manager arbeite ich an einer Vielzahl weiterer awork Projekte. Durch dieses Widget kann ich direkt in die Projekte springen und behalte so alle Deadlines, To-Dos und Kommentare im Blick.” 

Jan-David aus dem awork Team
Jan-David aus dem awork Team

Geburtstag
“Bei awork wird das Wir-Gefühl großgeschrieben. Daher lasse ich mir direkt auf dem Dashboard anzeigen, welcher Kollege oder welche Kollegin Geburtstag hat. Bei uns hat es Tradition, dass alle Teammitglieder für ein Geburtstagskind singen, wenn derjenige oder diejenige an dem Geburtstag im Büro ist.”

Abwesenheiten
“Jeder benötigt auch mal ein paar Tage Urlaub 😉 Dieses Widget ist für mich wichtig, da ich so auf einen Blick sehen kann, welches Teammitglieder heute nicht da ist.” 

Zeitauswertung
“Hier kann ich direkt die gebuchten Stunden des Support-Teams sehen und überprüfen ob alle daran gedacht haben ihre Zeiten zu tracken.”

Next Level Content-Planung mit awork

Anna ist als King*in of Content für so ziemlich jeden Inhalt zuständig, den ihr hier auf dem Blog, im Newsletter oder sonst wo im World Wide Web von awork findet. Um alle Kanäle und Inhalte aufeinander abzustimmen und zeitlich zu planen ist awork das Kern-Element der Content-Planung.

Auf Annas Dashboard findet ihr dementsprechend einen Überblick aller Content-Projekte, aller beteiligten Team-Mitglieder und der nächsten Content-To-Dos.

Das Dashboard von Anna aus dem Marketing Team
Das Dashboard von Anna aus dem Marketing-Team

Content-Projekte 
“Wenn ich awork aufrufe, werfe ich in den meisten Fällen zunächst einen Blick in meine Content-Projekte. Deshalb hab ich dieses Widget angelegt. Es ermöglicht mir den Schnellzugriff auf meine wichtigsten Projekte. Mit einem Klick kann ich so z.B. in die Timeline springen, die ich als Redaktionskalender nutze.”

Abwesenheiten
“Die Content-Produktion teile ich im Marketing-Team auf. Dementsprechend ist es super wichtig, dass ich immer weiß, wer überhaupt verfügbar ist. Nächste Woche ist unsere Grafikerin Anne zum Beispiel für eine Woche im Urlaub. Das muss ich diese Woche schon berücksichtigen, damit trotz Abwesenheit alles rechtzeitig veröffentlicht werden kann.”

Aktivitäten
“Gibt es einen neuen Kommentar zu einer Aufgabe? Hat sich eine Deadline geändert? Mit diesem Widget bleibe ich über die neuesten Aktivitäten immer auf dem Laufenden und kann schnell darauf reagieren.”

Unsere King*in of Content, Anna, in ihrem Element
Anna ist unsere King*in of Content

awork Content 
“Neben dem Schnellzugriff auf Projekte, benötige ich auch eine Übersicht der nächsten To-Dos. Nicht nur, um zu wissen, was als nächstes ansteht. Als Content-Verantwortliche muss ich auch sicherstellen, dass alle Teammitglieder im Zeitplan bleiben. Wenn mal was dazwischen kommt, kann ich die Planung so rechtzeitig anpassen.”

Geburtstage 
“Wie JD es schon gesagt hat: Bei uns ist es Tradition, ein Ständchen zu singen, wenn das Geburtstagskind am Geburtstag im Büro ist. Und auch sonst möchte ich einfach sicherstellen, dass ich keinen Geburtstag vergesse. :-)” 

Der Software-Entwickler, der in Sprints plant 

Alex ist Software-Entwickler bei awork und somit direkt an den neuen Features, die wir dir hier jeden Monat vorstellen, beteiligt. 

Bei uns arbeitet das gesamte Entwickler-Team in Sprints. Das bedeutet, dass sich die Jungs und Mädels ihre Aufgaben thematisch bündeln und diese dann zu einem bestimmten Zeitpunkt abgearbeitet haben müssen. Während dieser Sprints wird dann nahezu ausschließlich an den ausgewählten Themen gearbeitet. 

Diese Methode führt dazu, dass jeder weiß, wer gerade woran arbeitet und bei Nachfragen auch direkt klar ist, was der Kollege meint. Außerdem arbeitet man noch produktiver und effektiver.  

Für Alex ist das Dashboard eine super Übersicht, um seine anstehenden Aufgaben und Projekte im Blick zu behalten und um zu sehen woran seine Kollegen arbeiten.

Schauen wir also auf das Dashboard von Alex, welche Widgets finden wir dort?

Das Dashboard von unserem Entwickler Alex
So sieht das Dashboard von unserem Software-Entwickler Alex aus

Meine Aufgaben und meine heutigen Zeiten: 
“Ich lese mein Dashboard quasi von oben links nach unten rechts. Dadurch habe ich mir in die erste Spalte die wichtigsten Widgets für mich gelegt: Meine zugewiesenen Aufgaben und die erfassten Zeiten dazu.

Hier habe ich direkt die Übersicht welche Aufgaben heute anstehen und ob ich meine Zeiten schon erfasst habe. Durch die Zeiterfassung bekomme ich außerdem direkt eine visuelle Darstellung, was ich heute schon getan habe. Das motiviert mich zusätzlich.” 

Alex von awork an seinem Lieblingsarbeitsplatz
Alex von awork an seinem Lieblingsarbeitsplatz

Abwesenheiten und Geburtstage: 
“In der zweiten Spalte kann ich die Geburtstage und Abwesenheiten meiner Kollegen sehen. Vor allem die Abwesenheiten sind für mich wichtig, da wir im Team und den Sprints öfter auf das Feedback von Kollegen angewiesen sind oder ich manche Sachen erst angehen kann, wenn jemand anderes einen Prozess abgeschlossen hat. Dies muss ich bei meiner Planung der Aufgaben berücksichtigen.

In unseren Sprints bin ich immer sehr fokussiert auf meine Aufgaben und kann den täglichen Trubel im Büro vollkommen ausblenden. Da mir das Team aber super wichtig ist, möchte ich natürlich auch meinen Kollegen gratulieren, wenn sie Geburtstag haben, daher habe ich dieses Widget direkt in der Mitte angeordnet. :)”

Meine Projekte und Aktivitäten:
“In der letzten Spalte habe ich meine Projekte im Blick, sowie den Activity-Stream, mit dem ich die Aktivitäten auf den für mich relevanten Projekten sehen kann. Somit habe ich auch eine schnelle Übersicht an welchen Aufgaben meine Kollegen arbeiten, kann Feedback geben und schnell zu den Aufgaben und Projekten navigieren.”

Andere interessante Beiträge

Bleibe auf dem Laufenden

Abonniere den awork blog, um über neue Features und Entwicklungen informiert zu werden.