awork News: Neue Funktionen im Januar

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pocket
Share on email

Wir beginnen das Jahr direkt mit einem Update für alle awork Nutzer. Mit solchen News startet man doch gerne in das neue Jahrzehnt!

Nach den großen und umfangreichen neuen Funktionen im Dezember, haben wir uns in der ersten Januarwoche kleineren Themen und der technischen Wartung gewidmet. Doch wie so oft sind es die kleinen Dinge im Leben, die die tägliche Arbeit vereinfachen. Über diese Updates könnt ihr euch freuen: 

Pinne deine Projekte

Bisher war es so, dass dir im awork Menü immer die letzten fünf Projekte angezeigt wurden. Womöglich hast du aber Projekte, an denen du jeden Tag arbeitest und die nicht aus diesem Schnellzugriff verschwinden sollen. Gute Neuigkeiten, denn ab jetzt kannst du deine Projekte in der Menü-Ansicht mit einem Pin versehe. So bleiben deine wichtigsten Projekte immer an oberster Stelle.

Mit dem Update Projekte kannst du nun wichtige Projekte in der Menü-Ansicht anpinnen.

Projektübergreifende Aufgabenansichten

Ab sofort werden auch deine privaten Aufgaben in die projektübergreifenden Aufagbenansichten miteinbezogen. Wenn du dies nicht möchtest, dann kannst du deine privaten Aufgaben einfach mit dem Projekt-Filter Hat Projekt ausblenden.

In den projektübergreifenden Aufgabenansichten findest du ab jetzt auch deine privaten Aufgaben wieder.

Good to know: Mit dem Januar-Update kannst du fortan auch deine Aufgabenansichten sortieren bzw. gruppieren. Du kannst die Aufgaben ganz easy nach Usern oder nach Monat gruppieren sowie deine Aufgaben nach Status oder nach geplantem Aufwand sortieren.

Wenn du zwischen deinen Listen wechselst, bleibt die letzte Gruppierung / Sortierung stets gespeichert. Teilst du deine Aufgabenansichten mit Kollegen, wird deine Gruppierung / Sortierung allerdings nicht mitgeteilt. 

Darkmode geht nun auch mobil

Seit dem neusten Update im Dezember ist es möglich, awork im Darkmode zu verwenden. Ab jetzt kannst du die dunkle awork Version auch mobil nutzen. Allerdings gibt es dort eine Besonderheit: Wenn du dein Handy generell im Darkmode verwendest, wird auch die awork App automatisch in diesem Modus sein.

Zeiteinträge einfach duplizieren

Wenn du Arbeitszeiten erfasst, werden sie dir unter Meine erfassten Zeiten angezeigt. Mit diesem Update kannst du jede von dir selbst erfasste Zeit auch ganz einfach duplizieren. Dafür klickst du einfach auf die drei Punkte im jeweiligen Zeiteintrag und wählst duplizieren aus. Anschließend hast du natürlich noch die Möglichkeit den duplizierten Zeiteintrag zu bearbeiten.

Einige To-Dos fallen jeden Tag an? Solche Zeiterfassungseinträge kannst du fortan einfach mit einem Klick duplizieren.

Änderungen bei Projekttypen

Der Projektstatus ist von nun an nicht mehr global in awork angelegt. Was bedeutet das? Hast du bislang den Namen eines Projektstatus verändert, wurde dieser übergreifend in jedem Projekt angepasst – unabhängig vom Projekttypen. Das haben wir gefixt. Du kannst den Projektstatus jetzt individuell für jeden Projekttyp umbenennen, ohne dass dies Einfluss auf andere Projekttypen hat. 

Freue dich über einen weiteren neuen Typen für den Projektstatus. Mit dem roten Status abgebrochen kannst du diese Art der Projektphase deutlich kennzeichnen. Aufgaben in Projekten mit diesem Status werden ausgeblendet.

Neu: Deine Projektrollen findest du ab jetzt nur noch im Rechtemanagement bei den Berechtigungen und nicht mehr in den Projekttypen. Im Rechtemanagement kannst du wie gewohnt definieren, was ein User in einem bestimmten Projekt darf. (Screen)

Worüber darfst du dich außerdem freuen?

  • Aufgaben nach Status sortieren: Mit diesem Update ist es möglich, eigene Aufgaben nach dem jeweiligen Status zu sortieren. 
  • Übersicht der erfassten Zeiten: In der Wochenansicht deiner Zeiterfassung wird dir nun direkt die Summe deiner bereits erfassten Zeiten oben links angezeigt. 
  • Kundenname auf dem Dashboard: Wenn du mit deiner Maus auf dem Dashboard über die Kundenaufgaben fährst, erscheint dort auch der Kundenname.
  • Slack-Integration: Wenn du ein Projekt mit Slack verbunden hast, wird dir dies direkt angezeigt. Du siehst einen kleinen Hinweis oben rechts neben dem Projektnamen. 
  • Neu ist immer besser: Natürlich haben im Zuge des Updates auch wieder ein paar Bugs gelöst und die Anwendung von awork allgemein noch weiter verbessert.

Andere interessante Beiträge

Bleibe auf dem Laufenden

Abonniere den awork blog, um über neue Features und Entwicklungen informiert zu werden.